Für den Installateur in 7400 Oberwart im Burgenland ist moderne Technologie ein Segen, aber leider manchmal ein Fluch für den Kunden

Können Sie sich vorstellen, was ein Auto mit einer modernen Heiztherme gemeinsam hat? Beide sind heutzutage vollgestopft mit Elektronik, und diese Elektronik kann eine Hilfe sein, oder auch den Nutzer zur Weißglut treiben. Für den Installateur in Oberwart ist die Bedienung Alltag, doch manch einer wünscht sich die alten Zeiten zurück.

Was war in den alten Zeiten anders? Ein Automechaniker konnte damals noch ein Auto verstehen. Alleine mit der Nase konnte er feststellen, ob die Schmierung undicht ist, oder die Zündkerzen verrußt – ob das Kühlsystem leckgeschlagen war oder ob der Motor insgesamt zu heiß wurde. Vibrationen signalisierten ihm den korrekten Zündzeitpunkt oder die ordentliche Schmierung des Getriebes, und mit den Ohren konnte er hören wie gut der Zustand der Kupplungsscheiben oder der Bremsbeläge ist. Anhand der Abgase sah er schon, wie gut der Vergaser eingestellt war.

Heutigen Automechanikern sagt man nach, dass sie all dies nicht zu tun vermögen. Dafür sind sie zu sehr abhängig von elektronischen Diagnosegeräten, ohne die sie kaum mehr eine Möglichkeit haben, zu verstehen, was mit dem Auto nicht stimmt. Deshalb heißen sie heutzutage nicht mehr Automechaniker, sondern KFZ-Mechatroniker.

Auch Heizsysteme können voll mit Elektronik sein

Installateur Oberwart

Alte Gasheizungen kamen noch völlig ohne irgendetwas aus. Ein Absperrhahn, ein Thermometer, die Sicherheitsabschaltung mit der Sparflamme, und für die Zündung ein Piezo-Element – mehr war für die Heizung nicht nötig.

Auch spätere Gasthermen mit Durchlauferhitzer waren überschaubar einfach aufgebaut. Hier und da ein elektrisches Ventil und ein Druckmesser, die Zündung ebenfalls elektrisch, und ein paar mehr Einstellmöglichkeiten an manuell zu bedienenden Absperrhähnen – das war es im Großen und Ganzen.

Manchmal brauchte der Installateur nur das Vorlaufrohr anzufassen, um zu wissen, dass das Thermostat hinüber war. Für die korrekte Einstellung der Heizwasserströme hatte er einen Riecher, aber keinen Taschencomputer. Nur die Ohren konnten ihm schon sagen, ob im Heizsystem Luft war, er konnte durch Beobachtung sehen, ob das System genug unter Druck stand, und es genügte einfaches Auflegen der Hände, um zu spüren, ob die Vorlauftemperatur wärmer oder kälter zu sein hatte.

Sowohl die Geräte als auch die Handwerker stützen sich heutzutage fast ausschließlich auf elektronische Diagnosemethoden. Die elektronische Steuerung einer Therme ist ein völlig üblicher Weg der Entwicklung. Dennoch sterben damit diejenigen Techniker aus, die eine Therme durch und durch verstanden haben und verstehen können.

Damit schließt sich der Kreis, denn über diesen Aspekt sind genau die gleichen Menschen frustriert, wie über Autos, die mit Elektronik so vollgepackt sind, dass sie mit normalen Methoden kaum noch ‚verstanden‘ werden können.

Für Sie als reiner Nutzer, der einfach nur seine Wohnräume warm, und das Hahnenwasser heiß haben möchte, hat dies einen großen Vorteil (und einen kleinen Nachteil). Wenn Sie den Installateurmax anrufen, um für Ihre ausgefallene Heizung den Installateur Notdienst nach Oberwart zu bestellen, dann wird der Sie nach dem Hersteller fragen: Baxi, Junkers, Wolf oder Vaillant – oder vielleicht auch ein seltenerer Hersteller. Als nächstes folgt die Frage nach dem Fehlercode und die Information, was der Code bedeutet. Dann sucht der Installateurmax für Sie einen Installateur, der zu Ihnen nach Oberschützen, Unterschützen, Drumling oder Sankt Martin in der Wart fährt, und der schon vorher weiß, was ihn erwartet. Dann hat er bereits die richtigen Werkzeuge dabei, das richtige Material, und – falls das nötig ist – auch schon die passenden Ersatzteile.

Schäbige Murkser nützen das aus, dass ein normaler Kunde nicht die Bedeutung der Fehlercodes kennt

Jeder Installateur hat Listen parat, auf denen die Fehlercodes aller gängigen Hersteller aufgezählt sind, mitsamt der Bedeutung. Wenn Sie diese Liste nicht haben, dann kann er Ihnen alle möglichen Geschichten auftischen, ohne dass Sie das nachprüfen können.

Das ist kein Problem, wenn Sie den Installateurmax angerufen haben. Denn wir sind mit vielen Installateuren vernetzt, und schicken Ihnen immer einen ehrlichen und fähigen Installateur vorbei, der faire und transparente Preise macht. Doch wenn der Installateur über einen anderen Weg gerufen wurde, dann besteht leider die kleine Gefahr eines Betrugs.

Wenn Sie es ganz genau haben möchten, dann können Sie sich vorher absichern. Auf der deutschen Webseite stoercode.de können Sie eine App herunterladen, die auf Daten von über 140.000 Störcodes zugreifen kann – und das umfasst immerhin über 4000 Geräte von 55 Herstellern. Vielleicht lesen Sie dann, dass es sich nur um einen einfachen Fehler handelt, den Sie selber beheben können, dann brauchen Sie überhaupt keinen Installateur in Oberwart.

Auch in vielen anderen Situationen können Sie sich selber helfen

Was machen Sie zum Beispiel, wenn es nach Gas riecht? Nicht alle Haushalte in Österreich sind an das Erdgas angeschlossen, doch es sind viele, und es werden immer mehr. Das Gas riecht stark, weil das aus sicherheitstechnischen Gründen wichtig ist. Das reine Erdgas ist geruchslos, aber giftig. Deshalb wird ein stinkender Zusatz beigemischt, damit Sie schon durch den Geruch gewarnt werden.

Wenn Sie den Geruch in die Nase bekommen und wissen, dass er nicht aus einer anderen Quelle kommt, dann suchen Sie als erstes den Haupthahn, damit sie ihn komplett zudrehen können. Schließen Sie auch alle anderen Absperrhähne, die Sie finden können. Damit strömt schon einmal kein neues Gas nach.

Lüften Sie die Wohnräume. Alle Fenster und Türen auf, bis Sie kein Gas mehr riechen können. Bis der Installateur da war, benützen Sie sicherheitshalber kein offenes Feuer, das heißt, lassen Sie Ofen, Herd, Kerzen, Lampen und Feuerzeuge bzw. Streichhölzer aus. Vermeiden Sie auch elektrische Geräte, die Funken schlagen, wie Telefon, Klingel oder Lichtschalter.

Rufen Sie den Installateurmax von außerhalb der Wohnung an.

Bei einer undichten Wasserleitung ist genau wie beim Gas der erste Gang zum Haupthahn. Danach stellen sie einen Eimer oder eine Schüssel an die Stelle, wo es tropft oder ausläuft. Nehmen Sie auf dem Boden stehendes Wasser mit Lappen und Wischmopp auf, bevor es Teppiche oder Parkett beschädigen kann.

Bevor Sie den Installateurmax anrufen, sollten Sie nachschauen, ob das Wasser nicht an einer Stelle austritt, die Sie selber installiert haben. Ein häufiges Beispiel sind die Zuleitungsschläuche für Geschirrspüler oder Waschmaschine. Wenn dort der Schlauch zu locker verschraubt ist, haben Sie den Schaden in Minuten selber behoben und benötigen überhaupt keinen Installateur in Oberwart. Ist der Schlauch beschädigt, können Sie ihn im Fachhandel oder im Internet nachkaufen, was immer noch einfacher und vor allem billiger ist, als der Installateur.

Sie merken vielleicht: wir vom Installateurmax wollen nicht unbedingt jedes Geschäft an einen unserer Partner ziehen. Wenn wir Ihnen so helfen können, den Schaden selber zu beheben, sind wir noch zufriedener. Wenn es nicht so einfach ist, dass Sie es selber schaffen, dann können Sie uns immer noch anrufen. Wir schicken dann einen unserer Partner zu Ihnen. Wir sitzen in einem Netzwerk von Handwerkern und können Ihnen jederzeit jemanden vermitteln, der die nötige Qualifikation besitzt, und in Ihrer Nähe sitzt.

Beim Installateurmax genügt ein kurzer Anruf, dann wird Ihnen geholfen.

Sanitär Wien
Unsere Einsatzgebiete rund um Oberwart

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Thermenwartung Wien
0677 631 056 79