Ein Installateur in 2320 Schwechat – meist nur nötig, wenn vorher am Bau gemurkst wurde

Wer sich ein Wenig mit dem Geschäft der Handwerker auskennt, der weiß, dass ein Installateur nach Schwechat nur ungern ausrückt, wenn es um einen Notfall geht. Gute Installateure sind meist voll ausgelastet mit den Arbeiten, die sie auf Baustellen verrichten. Ob es Neubauten oder Sanierungen sind, in jedem Fall wird ein Installateur dabei benötigt, denn Heizungssysteme, Rohrleitungen und Abflüsse müssen von den geeigneten Fachleuten installiert werden. Wenn aber in einer Privatwohnung die Heizung leckt, dann muss der Installateur umplanen, Dinge liegenlassen oder nach hinten verschieben, Personal anders einteilen, und so weiter.

Auf der einen Seite gibt es schlechte Installateure, die mangels Aufträgen auf Baustellen auf das Geschäft mit den Notfällen in Privaten Wohnräumen angewiesen sind. Andererseits bedeutet das nicht, dass alle auf Baustellen gut beschäftigten Installateure auch hervorragende Qualität abliefern. Leider gibt es auch hier viel Murks, der gemacht wird.

Rohrleitungssysteme werden vom Installateur vor der Abnahme eingehend auf Dichtigkeit geprüft. Eine undichte Stelle fällt hier sofort auf. Anders sieht es zum Beispiel bei der Wärmeisolierung aus. Dass man Heizungs- und Warmwasserrohre möglichst effektiv gegen Wärmeverluste schützen möchte, versteht sich von selbst. Isolation ist hier das geeignete Mittel. Jedoch sind manche Ecken schwer zugänglich, Abzweigungen im Rohrsystem verlangen kreative Lösungen bei der Isolierung. Wenn hier Lücken überbleiben, entweicht unweigerlich Energie. Dabei handelt es sich auch nicht um eine Lappalie. In Österreich verliert jeder Meter nicht isolierter Rohre im Durchschnitt Energie für 15-22 Euro jedes Jahr.

Noch ein anderes Thema ist dabei von großer Wichtigkeit, auf das der Laie allerdings nicht kommen würde. Es ist das Problem der Schalldämpfung. Tatsächlich verlieren Rohre nicht nur Energie, sondern sie können Schallwellen übertragen. Sicherlich hätten Sie kein Interesse daran, dass jemand über ein Abwasserrohr jede Ihrer privaten Unterhaltungen mithören kann. Genau dies ist allerdings möglich, wenn darauf nicht bei der Installation geachtet wird. Aber keine Angst! Wenn der Installateur in Schwechat über den Installateurmax beauftragt wurde, dann können Sie sich darauf verlassen, dass ihm dieser Sachverhalt bekannt ist.

Richtig teuer wird Murks am Bau, wenn später Feuchtigkeit durchdringt, wo sie nicht durchdringen soll. Schäden wegen feuchter Wände und Böden werden meist erst sehr viel später sichtbar. Wenn dann Teile des Gewerks auf der Baustelle noch an Sub-Unternehmer vergeben waren, und bei der Abnahme nichts bemerkt wurde, dann wird die Schuldfrage schwer zu klären sein. Auf dem Bau, genau wie im Notfall, ist der gut beraten, der sich einen guten Installateur nach Schwechat gerufen hat.

Tipps, was zu tun ist, wenn dann doch ein Gas-, Wasser-, Heizung- oder Sanitärnotfall eintritt

Installateur Schwechat

Wenn die Wände feucht sind, weil auf dem Bau gemurkst wurde, dann hilft nur der Profi. Andere Notfälle sind aber dergestalt, dass auch der gemeine Österreicher oder die gemeine Österreicherin hier durchaus etwas tun kann.

Wenn in Rannersdorf, Rauchenwarth, Mannswörth oder Kledering eine Heizung ausgefallen ist, dann muss der Bewohner nicht gleich einen Installateur rufen. Der Installateur kostet Geld, und irgendjemand muss das am Ende bezahlen. Deshalb lohnt es sich, mit den Tipps vom Installateurmax mal zu sehen, ab man nicht selbst der beste Helfer ist.

Eine kalte Heizung möchte manchmal nur neu gestartet werden. Prüfen Sie Öl- oder Gaszufuhr und elektrische Sicherungen. Starten Sie dann die Anlage neu, das löst manchmal schon das Problem. Prüfen Sie dann die Heizkörper. Wenn diese kalt oder nur lauwarm sind, kann es sein, dass Luft im Heizsystem ist. Die Entlüftung der Körper ist hier das geeignete Mittel. Wenn das Zulaufrohr heiß, aber der Heizkörper selber kalt ist, kann das am Heizregler liegen. Man kann diesen selber tauschen, aber es ist keine Schande, dies von einem Installateur erledigen zu lassen. Bei anderen Symptomen sollten Sie eh den Installateurmax anrufen.

Weil wir sowieso gerade aufs Geld schauen, hier noch ein weiterer Tipp. Der Installateur Notdienst für Schwechat wird immer einen Aufschlag berechnen, weil er ja seine Standardarbeit umplanen muss. Wenn Sie für einige Zeit ohne Heizung auskommen können – mittels Heizlüfter, Decken, warmen Socken und dickem Pulli – dann können Sie durchaus versuchen, einen normalen Termin zu bekommen. Dies lohnt sich vor allem nachts und am Wochenende.

Gasgeruch ist ein weiteres Thema, das immer mal wieder vorkommt. Erdgas ist eigentlich geruchlos. Damit man es schnell wahrnehmen kann, wenn irgendwo eine Gasleitung leckgeschlagen ist, mischen die Stadtwerke einen faulig riechenden Zusatz ins Gas. So können Sie schnell bemerken, wenn ein Gasgebrechen stattgefunden hat.

Machen Sie sich ruhig auf die Suche, ohne Hast oder Panik, und finden Sie den Haupthahn. Wenn dieser erst einmal geschlossen ist, kann kein weiteres Gas in Ihre Wohnräume austreten. Lüften Sie Ihre Wohnung, reißen Sie alle Fenster auf, öffnen Sie die Türen. Wenn es in Ihrer Wohnung keinen Gasgeruch mehr gibt, ist die größte Gefahr beseitigt. Trotzdem sollten Sie es vermeiden, offene Flammen zu entzünden – das heißt keine Kerzen, kein Ofen, keine Lampen und auch kein Beuschelreißer. Manche elektrischen Geräte können Funken schlagen, zum Beispiel die Klingel, das Telefon, Lichtschalter oder Küchengeräte. Sicherheitshalber sollten Sie diese auch unbenützt lassen. Rufen Sie einfach den Installateurmax von außerhalb der Wohnung an. Auch wenn es in Ihrem Viertel kein Telefonhäuserl gibt, haben Sie ja immer noch das Handy.

Wenn irgendwo Wasser hervortritt, gilt die gleiche Regel, wie beim Gas. Wenn es sprudelt und gluckert, suchen Sie den Haupthahn und drehen ihn fest zu. Schließen Sie auch alle anderen Hähne die Sie auf der Strecke zwischen Haupthahn und Wasseraustritt finden. Dies ist insofern wichtig, als Sie damit wirksam verhindert haben, dass immer weiter Wasser nachläuft.

Lenken Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf eventuell entstandene Wasserlachen. Weil Teppiche, Parkett oder Laminatböden durch stehendes Wasser beschädigt werden können, sollten Sie das Wasser schnellstmöglich aufwischen. Aber dafür hat man ja schließlich Lappen und Wischmopp.

Wenn irgendwo Wasser aus der Leitung tropft, stellen Sie eine Schüssel oder einen Eimer darunter. Prüfen Sie auch, ob nicht die Zuleitung für Geschirrspüler oder Waschmaschine, oder ein anderes Haushaltsgerät, verantwortlich ist. Bewässerungssysteme für Pflanzen, aber auch Aquarien, Terrarien oder Zimmerbrunnen können die Quelle sein. Wenn dies der Fall ist, wird der Vermieter die Kosten für einen Einsatz des Installateurs nicht übernehmen. Auf der anderen Seite sind Sie wahrscheinlich in diesen Fällen selber in der Lage, den Schaden zu beheben. Zum Beispiel können Sie einen Zuleitungsschlauch für die Waschmaschine oder den Geschirrspüler im Fachhandel, häufig sogar im Internet nachkaufen.

Ganz zum Schluss noch der verstopfte Abfluss: Legen Sie bei einem verstopften Abfluss ebenfalls erst einmal selber Hand an. Abflussreiniger sind speziell zusammengestellte Chemikalien, die viele aggressive Stoffe beinhalten, sogenannte Radikale. Diese versuchen, mit allem eine chemische Reaktion zu beginnen, das ihnen zwischen die Finger kommt. Normale Verstopfungen können damit aufgeräumt werden. Wenn das Wasser allerdings über lange Zeit im Becken oder in der Schüssel steht, wird der Abflussreiniger gar nicht an die gewünschte Stelle kommen können. Dann allerdings hilft der Anruf beim Installateurmax.

Wir vom Installateurmax sind die Schalt- und Walt-Zentrale eines großen Netzwerks von Handwerkern. Wir sind selber keine Installateure. Wenn Sie aber Hilfe benötigen, sind wir gerne zur Stelle, und vermitteln Ihnen einen Spezialisten, der in der Nähe sitzt, und die nötige Qualifikation hat. Rufen Sie uns an, hier wird Ihnen geholfen.

Unsere Einsatzgebiete rund um Schwechat

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Thermenwartung Wien
0677 631 056 79