Wiener und Wienerinnen in 1220 Donaustadt –
keine Bange, wir holen eine Zange, und mit dem Hammer beenden wir den Jammer

Wenn der Installateur nach Wien Donaustadt unterwegs ist, dann kommt er immer, um etwas Gutes zu tun. Im Normalfall kommt er übrigens nicht, um einen Wasserhahn zu reparieren, oder eine Gasleitung zu flicken. Die meiste Arbeitszeit verbringt der Installateur auf dem Bau. Auch das ist nur die halbe Wahrheit, denn die gute Arbeit, die ein Installateur auf Baustellen macht, wird vorher schon gewissenhaft vorbereitet. Dazu werden in der Werkstatt etliche Vorbereitungen getroffen, wie zum Beispiel komplette Rohrleitungssysteme geplant, ausgemessen und angefertigt. Der Installateur muss so weit vorausdenken, dass die Rohre einerseits im Lieferwagen transportiert werden, andererseits auf der Baustelle zusammengesetzt, und so im Betonfundament verankert werden können, dass sie am Ende genau dort enden, wo im Badezimmer das Waschbecken oder der Abfluss montiert werden müssen.

Der Installateur bringt also eine große Menge an Qualitäten mit, die für die meisten Menschen im Verborgenen bleiben. Und er hat einen guten Grund, warum er das tut: am liebsten möchte er für jedes Gebäude nur einmal anreisen müssen – das ist der Zeitpunkt, an dem das Gebäude gebaut wird. Muss er später noch einmal kommen, dann heißt das, dass etwas kaputtgegangen ist.

Der Installateur Notdienst in 1220 Wien mag Notfälle normalerweise nicht

Notfälle bedeuten, dass ein Installateur in der Vergangenheit Arbeit abgeliefert hat, die nicht für die Ewigkeit ist. Man darf durchaus so sprechen, denn es ist in Wien keine Seltenheit, dass Wasser aus einer Leitung kommt, die schon weit über hundert Jahre alt ist. Dies ist der Qualitätsanspruch der Installateure.

Sanierung, Erneuerung, Austausch und Re-Design

Auch wenn es kein Neubau ist, wird der Installateur benötigt. Der Grund dafür ist die Zeit. Die Zeit bleibt nicht stehen, und die technische Entwicklung geht immer weiter. Zwar sollte man annehmen, dass ein Rohr dicht und stabil zu sein hat, und es darüber hinaus keine Verbesserungen gibt. Doch wurden in den vergangenen Jahrhunderten teilweise bedenkliche Materialien verbaut, insbesondere Blei. Heute weiß man von den Schädigungen, die auch geringe Bleianteile im Trinkwasser besonders an Säuglingen und Ungeborenen anrichten. So ist es nicht selten, dass das Rohrleitungssystem eines Hauses komplett erneuert wird, um die Gesundheit der Bewohner zu schützen.

Ein weiterer Punkt sind Kosten. Sind Heizungs- oder Heißwasserrohre schlecht isoliert, hat man über die verlorene Wärme ständig abfließende Kosten. Diese können nicht selten verschenkte Geldbeträge in vierstelliger Höhe pro Jahr ausmachen. Der Betrieb des Heizungssystems selber kann auch teuer oder billig sein. In Zeiten hoher Preise für Öl – wovon auch Erdgas betroffen ist – suchen findige Bauherren nach Alternativen. Öl muss nur teuer genug sein, dann lohnt sich plötzlich eine Heizung, die mit Holz oder Holzpellets befeuert wird.

Selbstverständlich spielen auch Umweltgesichtspunkte eine Rolle. Je weniger effektiv die Heizung konstruiert ist, desto größer ist die relative Umweltbelastung. Vorausschauende Besitzer von Wohnimmobilien lassen daher regelmäßig die Heizung erneuern, wenn es technische Entwicklungen gab, welche die Heizsysteme einfach besser machen.

Zuletzt kann es einem Eigentümer einer Wohnimmobilie einfallen, dass er gerne die Bäder oder die Küche in einem neuen Design haben möchte. Auch dann wird der Installateur gerufen. All dies sind die angenehmen Seiten im Leben eines Installateurs – und die meisten kämen ohne Notfälle sehr gut zurecht.

Die Welt ist leider nicht immer so perfekt – daher gibt es doch ab und zu noch Notfälle

Heizung Notdienst Wien

Es muss ja nicht immer Murks sein, weswegen eine Leitung undicht wird oder ein Rohr bricht. Wie schon erwähnt: manche Installationen sind schon seit drei Generationen am Werk und dürfen daher auch irgendwann mal in die Brüche gehen. Doch es gibt auch andere Gründe, zum Beispiel Unfälle bei Bauarbeiten, oder eine Verziehung des Gebäudes durch Untergrundaktivitäten, z.B. Tunnelbau.

Moderne Gasthermen und Ölbrenner haben eine Menge Elektronik verbaut, die zwar einer besseren Steuerung und effizienteren Heizung dient, aber gleichzeitig neue Quellen für Störanfälligkeiten darstellen.

So kommt es, dass der Installateur Notdienst für Wien Donaustadt eben doch ab und zu mal ausrücken muss. Damit dies möglichst vermieden, zumindest aber so kurz wie möglich gehalten wird, habe ich Ihnen einige Ratschläge gesammelt, mit denen Sie die Schäden niedrig und die Einsatzzeit des Installateurs kurz halten können.

Wer bin ich? Ich bin der Installateurmax. Ich sitze in Wien und bin ständig mit einem Netzwerk an guten Installateuren in allen Wiener Bezirken verbunden. Auch in der Donaustadt habe ich jemanden parat, wenn Sie Hilfe brauchen. Dabei werde ich nicht müde, zu betonen, dass es gute und schlechte Installateure gibt. Diejenigen, die von mir ausgeschickt werden, sind handverlesen und individuell geprüft. So haben Sie immer die Sicherheit, dass der Installateur gut ist, sowie faire und transparente Preise macht.

Die wichtigsten Tipps bei Notfällen im Haus

Wenn wirklich etwas schiefgegangen ist, wenn irgendwo Wasser hervorsprudelt oder tropft, wenn es nach Gas riecht, wenn die Heizung kalt, die Klimatisierung ausgefallen oder der Abfluss verstopft ist dann sind immer drei Grundsätze zu bedenken:

  1. Zunächst muss die größte Gefahrenquelle beseitigt werden
  2. Alsdann müssen mögliche Gefahren für Menschen oder Güter abgewendet werden
  3. Zuletzt sind Schäden zu beheben

Beseitigen der Gefahrenquelle

Rohrbruch (Wasser) und Gasgebrechen sind die beiden Notfälle, welche den meisten Respekt einflößen. Kein Wunder. Wenn Gas austritt ist dies zumindest theoretisch entflammbar. Es muss zwar sehr viel Gas austreten, um eine brennbare Mischung zu ergeben, aber es ist auch nicht völlig ausgeschlossen. Schließlich ist es tatsächlich schon vorgekommen, dass ein Bewohner verreist war, während das Gas ausgetreten ist. Hier können tatsächlich heftige Explosionen stattfinden. Auch auslaufendes Wasser, wenn es lange unbeobachtet ist, kann große Schäden hinterlassen. Im schlimmsten Fall kann das Wasser direkt die Bausubstanz angreifen und eine aufwändige Kernsanierung notwendig machen.

Deshalb gilt: je schneller Sie den Schaden entdeckt haben, desto besser. Erster Gang: zum Haupthahn. Wasser- und Gasanschlüsse haben einen oder mehrere Haupthähne. Sind diese erst einmal fest zugedreht, ist der Nachschub unterbrochen. Finden Sie noch weitere Absperrhähne, schließen Sie auch diese. Haben sie einen verstopften Abfluss, muss ebenfalls der Hahn abgedreht werden, bevor das Becken oder die Schüssel überläuft.

Abfluss verstopft

Lassen Sie sich hier keinen Druck machen. Wenn das Wasser langsam abläuft, haben Sie gute Chancen, den Abfluss selber wieder frei zu bekommen. Saugpumpen oder -glocken und Abflussreiniger sind bei den meisten Bürgern Wiens im Haus vorhanden. Fangen Sie aber nicht damit an, mit Stangen oder Stäben im Abfluss herumzubohren. Damit richten Sie wahrscheinlich mehr Schaden an, als Sie beheben.

Wenn das Wasser in Schüssel oder Becken still steht, ohne abzulaufen, muss auf jeden Fall ein Spezialist an die Sache. Lassen Sie auf keinen Fall noch mehr Wasser ein. Auch hier können Sie sich in Ruhe überlegen, ob Sie sofort Hilfe brauchen, oder sich mit dem Installateur auf einen Hausbesuch ohne Zuschlag einigen können.

Abwenden der Gefahr an sich

Damit ist die Gefahr nicht völlig beseitigt. Schließlich kann immer noch Gas in der Wohnung sein, oder Wasser auf dem Boden stehen. Deshalb öffnen Sie rasch alle Fenster und Türen, damit viel frische Luft durch die Wohnung zieht. Stehendes Wasser nehmen Sie mit Lappen und Wischmopp auf. Dann droht auch hierdurch keine konkrete Gefahr mehr, auch nicht die Gefahr von Beschädigungen und hohen Kosten.

Bei einem Heizungsausfall können ebenfalls Sofortmaßnahmen hilfreich sein. Haben Sie empfindliche Haustiere oder Zimmerpflanzen im Haus, oder aber alte, gebrechliche und kranke Mitbewohner, dann sind Heizlüfter und -lampen sowie Decken und warme Kleidung die geeigneten Sofortmaßnahmen.

Beheben des Schadens

Die Elektronik einer modernen Hausklimatisierungsanlage zu reparieren, ist nur der wenigsten Menschen Sache. Aber verschiedene Kleinigkeiten können Sie durchaus selber in die Hand nehmen.

Verstopfte Abflüsse können oft mit Hausmitteln wieder freibekommen werden. Warten Sie, wenn Sie Abflussreiniger verwenden, bis das angesammelte Wasser vollständig abgelaufen ist, damit der Reiniger richtig wirkt.

Moderne Heizungen mit einer elektronischen Steuerung können häufig mit einer Reset-Funktion wieder gestartet werden. Finden Sie eine solche Funktion? Der Versuch ist es wert. Auch ältere Heizungen können manchmal mit einem Neustart wieder zum Leben erweckt werden.

Undichte Stellen beim Wasser kommen oftmals nicht von einer schadhaften Installation, sondern von eigenen Anschlüssen – zum Beispiel Anschlussschläuche für die Wasch- oder Geschirrspülmaschine. Diese Schläuche können im Fachhandel nachgekauft und oftmals mit eigenen Händen gewechselt werden. Wenn damit das Problem gelöst wurde, dann ist gar kein Installateur Notdienst in 1220 Wien mehr nötig.

Wenn der Notdienst unumgänglich ist

Wenn all das nichts geholfen hat, ist nun der Zeitpunkt gekommen, den Notdienst zu alarmieren. Aber denken Sie noch an eine Sache: Installateure berechnen einen Aufschlag, wenn Sie sofort anrücken müssen, und nochmal einen, wenn es Nacht ist oder Wochenende. Vielleicht können Sie sich auf einen Besuchstermin einigen, bei dem der Installateur sowieso in der Nähe ist – dann fallen die Aufschläge weg.

Fragen Sie dazu einfach den Installateurmax, der Ihnen auch hierbei gerne hilft. Anruf genügt!

Sie wohnen nicht im Wiener Gemeindebezirk Donaustadt?

Sie wohnen nicht im Wiener Gemeindebezirk Donaustadt? Kein Problem! Installateurmax ist auch in allen Bezirken für Sie im Einsatz. Sehen Sie unterhalb unser Einsatzgebiet für Wien.

Unsere Einsatzgebiete

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Thermenwartung Wien
0677 631 056 79