Installateure in 1140, 3002, 3011, 3012 Purkersdorf – wenn doch nur alle ehrlich wären

Leider hat alles Schöne im Leben auch seine Schattenseiten. Zum Beispiel hat der Installateurmax die Branche der Installateure in Purkersdorf nahezu perfektioniert, doch daneben gibt es die immer wieder präsenten ‚schwarzen Schafe‘, die dem Kunden ganz schön den Tag versauen können. Für die Bürger und Bürgerinnen in Purkersdorf bedeutet dies, wenn sie einen Notfall im Haus haben – Gasleck oder kalte Heizung – dass sie genau hinschauen müssen, wenn sie einen Installateur rufen – damit sie sich nicht ein faules Ei ins Haus holen.

Ein Blick in die Presse genügt, um die Bestätigung zu erhalten. Immer wieder geraten arglose Menschen in die Fänge eines ausgefuchsten Betrügers und stehen am Ende da, mit schlechter Arbeit und einer überzogenen Rechnung. Auch wenn nicht jeder ein Betrüger ist – es gibt etliche Wege, mit denen die Kunden über den Tisch gezogen werden können, ohne dabei gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Das einfachste Beispiel ist der Aufschlag für Installateur Notdienst in Purkersdorf. In der Werbung – zum Beispiel auf der Webseite – steht ein Stundensatz, der auf den ersten Blick günstig scheint. Doch die SHK-Handwerkerinnung hat einen Rahmen festgelegt, in welchem dieser Preis mit einem Aufschlag für Notfälle belegt werden darf. Der Grund dafür ist, dass ein Installateur normalerweise mit seinem Team auf Baustellen ist, und dort wichtige Teile des Gebäudes installiert. Wenn er nun zu einem Notfall gerufen wird, dann muss er seine ganze Planung umwerfen und neu aufsetzen. Dafür darf er seinen Stundensatz um bis zu 150% anheben.

Nicht wenige Installateure machen sich aus diesem Umstand ihr eigenes Geschäftsmodell. Sie legen ihren Schwerpunkt nicht auf Einsätze auf dem Bau, sondern haben sich auf Notfälle eingerichtet. Ihr ganzer Werbeauftritt ist diesem Modell unterworfen. Meldet sich dann ein Kunde, der vor lauter Sorgen nicht mehr aus noch ein weiß, dann tut er zwei Dinge. Erstens, er beruhigt den Kunden und sagt ihm, dass er sich nun keine Sorgen mehr zu machen braucht und in guten Händen sei. Zweitens, er tischt ihm, wenn alles erledigt ist, eine saftige Rechnung auf.

Es gibt einige Aspekte, an denen man erkennen kann, ob man einen solchen Halbseidenen Kandidaten vor sich hat – oder zumindest, ob man misstrauisch werden sollte, und noch einmal genauer hinsehen. Vieles am Internet-Auftritt eines solchen Installateurs gibt uns Hinweise auf die wahren Absichten.

Der erste Hinweis sind die Ergebnisse auf der Suchmaschine. Dazu muss man wissen, dass Google sich die Position bei den Suchergebnissen bezahlen lässt. Wenn Sie auf der Suchmaschine „Installateur Purkersdorf“ eingeben, dann hat derjenige Eintrag, der ganz oben steht, die größten Chancen, dass Sie dessen Webseite anklicken. Diese Position wird als Ranking bezeichnet, und Unternehmen geben sich größte Mühe, um für die von Google gewünschten Inhalte zu sorgen, damit sie möglichst gut dastehen im Ranking. Dabei geht es vor allem darum, auf der Webseite Texte und Bilder zu bringen, für die sich echte Menschen auch tatsächlich interessieren. Je länger ein Besucher auf der Webseite bleibt, um dessen Inhalt zu studieren, desto besser wird das Ranking auf Google – stark vereinfacht ausgedrückt.

Es gibt aber auch eine Abkürzung. Top-Positionen im Ranking bei bestimmten Suchbegriffen, wie zum Beispiel Installateur Notdienst Purkersdorf, können auch gekauft werden. Solche Einträge werden zwar mit dem Wort ‚Anzeige‘ gekennzeichnet, doch fällt dies beim ersten Hinsehen kaum auf.

Jetzt wissen Sie allerdings Bescheid, und können darauf achten, und die echten Suchergebnisse von bezahlten Top-Platzierungen unterscheiden.

Ein anderes, typisches Merkmal sind bunte Bilder, Farben, Animationen und pulsierende Schalter auf der Startseite. Installateure, die wenig Renommée mitbringen, müssen mit solchen Mitteln auf sich aufmerksam machen. Achten Sie auch darauf, wenn eine Beschreibung der Qualifikation eher im Hintergrund zu finden ist, der Preis für eine Stunde Einsatz aber auffällig prominent dargestellt wird.

Ein Impressum und die Datenschutzerklärung müssen leicht zu finden sein. Ist es aber nötig, dass Sie erst mehrfach neue Seiten anklicken und weite Strecken herunterscrollen, ist das ebenfalls verdächtig. Im Impressum muss eine vollständige Adresse mit Angabe eines Verantwortlichen zu finden sein. Achten Sie auch auf die Telefonnummer. Obwohl eine Mobilnummer nichts Außergewöhnliches ist, haben doch angesehene Unternehmen einen Telefonanschluss mit Zentrale und Nebenstellen. Finden Sie nur eine Handynummer, deutet dies wahrscheinlich auf ein 1-Mann-Unternehmen hin.

Ein Kasten mit einer Kundenrezension sieht auf den ersten Blick gut aus. Wenn Sie die Seite neu laden, und es taucht jedes Mal nur die gleiche Rezension auf, ist es wahrscheinlich auch die einzige, die der Handwerker überhaupt hat – und möglicherweise ist sie gar nicht echt. Jeder kann sich eine gefälschte Rezension bei einem Lohnschreiber formulieren lassen – dies ist schwer zu überprüfen. Bei einem angesehenen Unternehmen würde die Rezension mit jedem neuen Laden durchwechseln, weil es mehr zufriedene Kunden gibt, als auf einer Seite angezeigt werden können.

Noch ein letzter Rat: achten Sie auf Fotografien. Sind Firmenfahrzeuge abgebildet, schauen Sie genauer hin. Ist ein amtliches Kennzeichen zu sehen? Wenn es gepixelt ist, hat das erst einmal nichts zu bedeuten. Doch dann sollten Sie bei den Fahrzeugen darauf achten, ob das Firmenlogo oder der Name per Photoshop auf die Fahrzeuge draufkopiert wurde. Wenn der Handwerker mit Firmenfahrzeugen angibt, die er gar nicht besitzt, sollten Sie auf jeden Fall die Finger weglassen! Auch bei Bildern von glücklichen Kunden oder zufriedenen Angestellten können Sie die Probe auf Echtheit machen. Laden Sie das Foto in die Google Bildersuche, dann zeigt Ihnen Google, wo das exakt gleiche Bild noch zu finden ist im Internet. Wenn es nämlich mehrfach auftaucht auf verschiedenen anderen Seiten, dann ist es ein generisches Model-Bild, aber kein Kunde oder Mitarbeiter. Auch dann heißt es wieder: Finger weg!

All diese Untersuchungen können etwas an Zeit verschlingen. Damit Sie genügend Ruhe dafür haben, lesen Sie unsere Tipps für Verhalten im Notfall, denn damit verschaffen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen.

Verhalten bei kalter Heizung

Eine ausgefallene Heizung kann viele Gründe haben. Das heißt aber nicht unbedingt, dass sie defekt ist. Prüfen Sie daher zunächst die offenkundigen Dinge: Brennstoffzufuhr, elektrische Anschlüsse, auch elektrische Sicherungen. Wenn all dies in Ordnung ist, dann versuchen Sie, das System neu zu starten.

Moderne Thermen fallen im Normalfall gar nicht aus, denn sie unterliegen einer regelmäßigen, gesetzlich vorgeschriebenen Thermenwartung. Baxi, Junkers, Wolf oder Vaillant – kein Hersteller ist ausgenommen! Wenn aber doch, dann haben die modernen Geräte häufig eine Reset-Funktion. Oft genügt es, einfach einen Neustart durchzuführen. Bei älteren Modellen ist dies ein manueller Vorgang, löst aber ebenfalls immer mal wieder das Problem.

Wenn alles nichts hilft, dann rufen Sie den Installateurmax. Doch vorher sollten Sie sich noch überlegen, ob Sie nicht einige Stunden oder Tage ohne Heizung auskommen, nur mit warmen Kleidern und Heizlüfter. Der Installateur Notdienst Purkersdorf kostet immer einen Aufschlag, besonders dann, wenn er nachts oder am Wochenende stattfindet. Wenn Sie einen ‚normalen‘ Termin vereinbaren, fallen die Aufschläge weg und Sie sparen bares Geld.

Was tun beim verstopften Abfluss

Es gibt zwei Sorten Verstopfung. Die eine, die Sie selber beheben können, und die andere, bei der Sie keine Chance haben. Sie erkennen es daran, ob das Wasser immer noch abfließt, oder nicht. Wenn es nach langer Zeit immer noch auf gleicher Höhe steht, dann sind eigene Versuche meist aussichtslos. Wenn aber das Wasser – zwar langsam, aber stetig – abfließt, können Sie durchaus mit Abflussreiniger etwas bewirken. Halten Sie sich an die Dosierungsregeln, damit Sie nicht die Abwasserrohre beschädigen.

Installateur Purkersdorf Notdienst

Und nun: wie umgehen mit einem Gasgebrechen

Wenn es nach Gas riecht, dann ist etwas faul – und zwar gleich im zweifachen Sinn. Denn die Stadtwerke mischen einen Zusatz ins Gas, der sehr faulig riecht – und das aus gutem Grund. Erdgas an sich ist geruchlos, aber giftig. Damit Sie sofort merken, wenn eine Gasleitung undicht geworden ist, stinkt der Brennstoff.

Gehen Sie in einem solchen Fall als erstes an den Haupthahn und drehen Sie ihn zu. Lüften Sie dann die Wohnräume gut. Wenn Sie nichts mehr riechen können, dann besteht auch keine Vergiftungsgefahr mehr. So gewinnen Sie Zeit, um in Ruhe nach einem guten Installateur für Purkersdorf zu suchen – oder Sie rufen gleich beim Installateurmax an. Aber tun Sie dies von außerhalb der Wohnung!

Zuletzt: die geborstene Wasserleitung

Auch hier ist natürlich der erste Gang zum Haupthahn, um die Misere in ihren Wurzeln zu stoppen. Tropfendes Wasser fangen Sie mit Eimer oder Schüssel auf, und bevor das Wasser empfindliche Teppiche oder den Parkettboden ruiniert, wischen Sie mit Lappen und Mopp die Lache auf.

Wenn das Wasser aus einem von Ihnen selbst verlegten Schlauch kommt – wie zum Beispiel die Zuleitung von Waschmaschine oder Geschirrspüler – dann können Sie sich rasch einen Ersatzschlauch im Fachhandel oder bei einem Internet-Händler besorgen, und beheben das Problem einfach selbst.

Sanitär Wien
Der Installateurmax

Mit unseren Tipps können Sie die Notlage erst einmal selber entzerren, so dass Sie genügend Zeit haben, einen guten Installateur zu finden. Am einfachsten ist es, wenn Sie gleich den Installateurmax anrufen. Wir sind selber keine Installateure, sondern wir verwalten ein Netzwerk von Handwerkern, die wir nach Bedarf auch zu Ihnen schicken können. So haben Sie einerseits verbriefte Qualität, andererseits immer faire und transparente Preis.

So soll es doch sein – oder?

Unsere Einsatzgebiete rund um Purkersdorf 1140, 3002, 3011, 3012

Vereinbaren Sie einen Rückruf

Thermenwartung Wien
0677 631 056 79